Erfahrungsschätze Halle - Wissen teilen & fördern

Erfahrungsschätze Halle – Wissen teilen & fördern

Wir möchten, dass sich mehr Menschen über 60 Jahre ehrenamtlich engagieren. Denn wir sind überzeugt, dass es dadurch weniger Einsamkeit und mehr Beteiligung gibt.

Mit unseren Informationen über freiwilliges Engagement in Halle laden wir ältere Menschen ein, selbst aktiv zu werden und bieten dafür spannende Schulungen an. Damit der Einstieg ins Ehrenamt, auch im Alter, gut gelingt!

Über 60 und aktiv

  • Sie sind mindestens 60 Jahre alt und leben in Halle?
  • Sie haben Interesse, sich nach Ihrem Erwerbsleben ehrenamtlich zu engagieren?
  • Sie würden gerne aktiv werden, wissen aber nicht wie und wo?
  • Sie haben eine Idee, die Sie gerne umsetzen möchten oder Ihnen ist etwas aufgefallen, das Sie gerne ändern möchten, aber Sie wissen nicht wie?
  • Sie möchten etwas dazulernen und Ihre Kompetenzen im digitalen Bereich und in der Projektumsetzung erhöhen?
  • Sie möchten sich mit anderen Aktiven vernetzen?

Dann melden Sie sich bei uns und werden Sie Teil der halleschen Erfahrungsschätze!

Das Projekt „Erfahrungsschätze Halle – Wissen teilen und fördern“ hat zum Ziel, soziale Isolation und Einsamkeit im Alter zu reduzieren. Dies wollen wir durch Information, Schulung, Vernetzung und Vertretung erreichen. Denn wir sind überzeugt, dass ehrenamtliches Engagement, soziales Miteinander und gesellschaftliche Teilhabe Isolation im Alter sowie gefühlter Einsamkeit entgegenwirkt.

BMFSFJ_ESF-Logo+Programm_RGBDas Projekt „Erfahrungsschätze Halle – Wissen teilen und fördern“ wird im Rahmen des Programms „Stärkung der Teilhabe älterer Menschen – gegen Einsamkeit und soziale Isolation“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und durch die Europäische Union über den Sozialfonds (ESF Plus) gefördert.

Stärkung der Teilhabe älterer Menschen – gegen Einsamkeit und soziale Isolation

Von Oktober 2022 bis September 2027 fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) bundesweit Projekte, die ungewollter Einsamkeit entgegenwirken. Es ist das zweite Programm dieser Art, finanziert mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) und richtet sich vorrangig an ältere Beschäftigte ab 60 Jahre, die aus dem Arbeitsleben ausscheiden.
Ziele des Programms sind:
• Soziale Teilhabemöglichkeiten für ältere Menschen ausbauen
• Finanzielle Absicherung im Alter stärken
• Kommunale Teilhabestrukturen für Ältere unterstützen

Das BMFSFJ unterstützt ältere Menschen in ihrer Selbständigkeit und gleichberechtigten Mitwirkung an der Gesellschaft, indem der Zusammenhalt gestärkt wird. Mit diesem ESF Plus-Programm soll ungewollter Einsamkeit und Isolation entgegenwirkt und die finanzielle Absicherung im Alter verbessert werden. Das Programm ist Teil der Strategie gegen Einsamkeit.

Weiterführende Informationen:

Unsere Angebote

Im März 2024 startet wieder unsere Schulungsreihe für engagierte Interessierte. Bis August treffen wir uns monatlich in einer festen Gruppe und befassen uns mit den Themen

  • ehrenamtliches Engagement,
  • Projektplanung und
  • Digitalisierung,

sowohl theoretisch als auch praktisch. Auch im Anschluss an die Schulungen unterstützen und begleiten wir Sie bei der Umsetzung eigener Ideen oder dem Start eines neuen Ehrenamtes und bieten Austauschtreffen für Engagierte ab 60.

Zu verschiedenen Anlässen geben wir Informationen zu Engagement- und Beratungsangeboten weiter – sowohl bei eigenen Veranstaltungen als auch deren unserer Partner:innen wie Stadtteilfesten oder dem Seniorenforum. Eine aktuelle Übersicht unserer Veranstaltungen finden Sie rechts.

So können Sie sich bei den Erfahrungsschätzen beteiligen:

  • Begleitung eines Digital-Cafés für Senior:innen
  • Etablierung einer Plauderbank im Park oder auf dem Friedhof
  • Aufbau einer Spaziergruppe in der Nachbarschaft
  • Organisation von Schnitzeljagden zur Stadtgeschichte für Kinder
  • Anleitung eines Chors

Was können Sie sich vorstellen?

Was gehört noch zu den Erfahrungsschätzen?

Erfahrungsschätze Halle – Wissen teilen & fördern ist ein gemeinsames Projekt mit der AWO SPI Soziale Stadt und Entwicklungsgesellschaft mbH. Diese bietet im Rahmen des Projektes u.a. Beratung zu sozialen und ökonomischen Teilhabemöglichkeiten im Alter unter Einbindung der Quartierbüros.

Wir kooperieren ferner mit der Stadt Halle (Saale), insbesondere der Seniorenbeauftragten Frau Riethmüller. Gemeinsam kommen wir mit älteren Menschen ins Gespräch, um zu erfahren, was gebraucht wird und vernetzen Engagierte und Organisationen in der Seniorenarbeit.

 

Hier ein Einblick:

Ihre Ansprechpartnerinnen

Ann Borgwardt (Projektleiterin, re.), Janice Wicklein (li.)

Zur Saaleaue 51a
06122 Halle (Saale)

0345/ 13 50 368

erfahrungsschaetze@freiwilligen-agentur.de

Nächste Veranstaltungen

  • 26.
    Feb
    Mo

    Digitalcafé Innenstadt

    26. Februar 2024, 10.00 – 11.30 Uhr, Seniorentreff "Lebensfroh 50+", Geiststraße 50

  • 28.
    Feb
    Mi

    Digitaler Kulturrundgang

    28. Februar 2024, 10.00 – 11.30 Uhr, Mietertreff Neustadt der Bauverein Halle-Leuna eG, Hemingwaystr. 19

Alle Veranstaltungen anzeigen

Unsere Förderer:

BMFSFJ_ESF-Logo+Programm_RGB

​Das Projekt „Erfahrungsschätze – Wissen teilen & fördern“ wird im Rahmen des Programms „Stärkung der Teilhabe älterer Menschen – gegen Einsamkeit und soziale Isolation“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und durch die Europäische Union über den Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) gefördert.

Gefördert durch:

Skip to content